Die Podiumsdiskussion zum Thema des Monitorings der Umsetzung des neuen Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten, der  Datenschutzbeauftragte Milan Marinović, die stellvertretende Datenschutzbeauftragte Sanja Unković sowie Vertreter der Dienststelle des Datenschutzbeauftragten, Handhaber personenbezogener Daten aus Niš sowie Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen und Medien beiwohnten, fand am Montag, den 23. Januar 2023 in Niš statt mit dem Ziel die Implementierung des neuen Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten und die Möglichkeiten seiner besseren Implementierung zu erörtern.

Die Organisation der Podiumsdiskussion wurde vom Projekt „Stärkung der Rechtsherrschaft in der Republik Serbien“ (EU FOR FIGHT AGAINST CORRUPTION AND FOR FUNDAMENTAL RIGHTS) unterstützt. Das Projekt wird gemeinsam von der EU und dem Deutschen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert und für die Implementierung des Projekts ist die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zuständig.

Im Laufe der Podiumsdiskussion hat der Beauftragte für Informationen von öffentlicher Bedeutung und den Schutz personenbezogener Daten Milan Marinović den Arbeitsbericht für zwei vorherige Jahre vorgestellt und die stellvertretende Datenschutzbeauftragte Sanja Unković sprach über die Position der Institution des Beauftragten für Informationen von öffentlicher Bedeutung und den Schutz personenbezogener Daten, über die Zuständigkeiten des Datenschutzbeauftragten mit dem Schwerpunkt auf dem Schutz personenbezogener Daten. An der Podiumsdiskussion beteiligten sich auch Vertreter der Dienststelle des Datenschutzbeauftragten aus dem Sektor für die Aufsicht des Schutzes personenbezogener Daten und aus dem Sektor für die Harmonisierung der Vorschriften und für normative Aufgaben.

Die Podiumsdiskussionen, die im Rahmen der Projektunterstützung in der kommenden Zeit in 15 ausgewählten Einheiten der lokalen Selbstverwaltung organisiert werden, sind von besonderer Bedeutung für die Erhebung des Bewußtseins der breiten Öffentlichkeit und für das Informieren der Bürger.